English   |   Deutsch   |   Français   |   中文简体字   |   日本語サイト
Support
Bildbearbeitungsverfahren - Ich möchte einer ungesund und vertrocknet aussehenden Rasenfläche ein kräftiges Grün geben.

Verwenden Sie Farbkontrollpunkte um braunes, vertrocknet wirkendes Gras in grünen Rasen zu verwandeln.
Vorher

Vorher

Das unbearbeitete Bild.
Das Gras wirkt braun und vertrocknet.
Nachher

Nachher

Nach der Bearbeitung.
Durch die Bearbeitung ist das
Gras lebendig grün.

SCHRITT 1

Platzieren Sie einen Farbkontrollpunkt auf dem Bildbereich mit Gras.

1
Wählen Sie das Werkzeug »Farbkontrollpunkt«.
2
Platzieren Sie den Farbkontrollpunkt auf dem Bildbereich mit Gras.



SCHRITT 2

Ändern Sie den Bearbeitungsmodus auf RGB

1
Klicken Sie auf »BCS« und wählen Sie »RGB« aus dem Menü.
2
Der RGB-Modus wird verwendet.



SCHRITT 3

Verbessern Sie das Grün mithilfe des Schiebereglers »G«

1
Ziehen Sie den Schieberegler »G« des Farbkontrollpunkts nach rechts, um das Grün zu verbessern.
2
Bewegen Sie den obersten Schieberegler »Größe« des Farbkontrollpunkts, um den Bereich der Verstärkung des Grüntons zu bestimmen.





SCHRITT 4

Duplizieren Sie den Farbkontrollpunkt

1
Duplizieren Sie den Farbkontrollpunkt, um auch das blasse Grün auf der rechten Seite des Bilds (um das Loch herum) zu verbessern. Bewegen Sie den Mauszeiger über den Farbkontrollpunkt und klicken Sie rechts (Mac OS: Drücken Sie die CONTROL-Taste und klicken Sie). Wählen Sie »Farbkontrollpunkt duplizieren« aus dem Menü.
2
Neben dem ursprünglichen Farbkontrollpunkt wird ein solcher mit den selben Einstellungen platziert.
3
Bewegen Sie den zweiten Farbkontrollpunkt auf das blasse Grün auf der rechten Seite des Bilds.
4
Das Grün wird kräftiger und lebendiger.







SCHRITT 5

Entfernen Sie die Auswirkungen des Farbkontrollpunkts

1
Der zweite Farbkontrollpunkt beeinflusst nicht nur die Farbe der Rasenfläche, sondern auch die Farbe der im Hintergrund stehenden Bäume.
2
Die Farben in diesem Bereich können durch einen weiteren Farbkontrollpunkt auf ihren ursprünglichen Wert zurückgesetzt werden, indem dieser die Auswirkungen zurücknimmt.
3
Bestimmen Sie mit dem Schieberegler »Größe« den Wirkungsbereich des weiteren Farbkontrollpunkts, der die Auswirkungen des vorherigen Farbkontrollpunkts zurücknimmt.
4
Sie können beliebig viele Farbkontrollpunkte auf dem Hintergrund platzieren um die Bereiche zu bestimmen, die von Anpassungen der vorherigen Farbkontrollpunkte nicht beeinflusst werden sollen. Im Beispiel wurden drei weitere Farbkontrollpunkte (insgesamt also 4 Farbkontrollpunkte) auf dem Hintergrund platziert.









SCHRITT 6

Prüfen Sie das Ergebnis auf dem Monitor

Das untenstehende Bild zeigt das Ergebnis der Bearbeitung. Für jeden im Bild verwendeten Farbkontrollpunkt wird der Bearbeitungsliste ein Schritt hinzugefügt.

Tipp: Eine weitere Anwendung für Farbkontrollpunkte – Auswirkungen anderer Farbkontrollpunkte einschränken

Farbkontrollpunkte beeinflussen in ihrem Wirkungsbereich alle Farben, die derjenigen ähnlich sind über der der Punkt platziert wurde. Aus diesem Grund werden manchmal auch Bildbereiche beeinflusst, die von der Bearbeitung nicht betroffen sein sollten. Um dies zu verhindern können Farbkontrollpunkte mit ihren Standardeinstellungen über Bildbereiche platziert werden, die nicht verändert werden sollen. Außerdem lassen sich durch aktivieren (ankreuzen) der Option »Details schützen« im Bereich »Erweitert« des Farbkontrollpunkt-Fensters alle Regler bis auf den für die Größe ausblenden, so dass sie nicht versehentlich verändert werden können.




Aktivieren Sie die Option »Auswahl anzeigen« im Bereich »Erweitert« des Farbkontrollpunkt-Fensters, um sich zu vergewissern, dass der Bereich nicht von der Bearbeitung durch andere Farbkontrollpunkte betroffen ist. Der Wirkungsbereich des ausgewählten Farbkontrollpunkts wird weiß dargestellt (in diesem Beispiel wird der Bildbereich nicht von anderen Farbkontrollpunkten beeinflusst).